Kommentare 0

Dringliche Interpellation: Weitet sich die ZAK-Affäre aus?

Adil Koller, SP-Fraktion
Interpellation vom 8. Februar 2018

Für das Jahr 2014 fordert das SECO für die Schwarzarbeitskontrolle an den Kanton ausbezahltes Geld zurück, ganze 93 Prozent des Beitrags (302’000 Franken), weil zu wenig Kontrollen durchgeführt worden. Unterdessen ist diese Rückforderung Gegenstand eines Schiedsverfahrens zwischen dem Kanton und der Zentralen Arbeitsmarktkontrolle (ZAK). Die Jahre 2015 und 2016 galten bisher als wenig problematisch. Das Regionaljournal Basel berichtet am 8. Februar 2018, dass das SECO dem Kanton auch für die ZAK-Jahre 2015 und 2016 weniger Beiträge zahlen will.

»Interpellation

Was ist deine Meinung dazu?